Archiv durchsuchen

79676 Dokumente gefunden:

Zwickau, Schacht Brückenberg I, Bergmann

Illus-Cürlis Grube Brückenberg I in Zwickau 1948 Der Hauer Heinrich Nichels erreichte 520% der Norm 2622-48

mehr Infos

Zwickau, Schacht Brückenberg I, Kumpel

ADN-ZB-Cürlis 5.11.1948 Eine vorbildliche Arbeitsleistung vollbrachte der Kumpel Michels. Im Schacht "Brückenberg I" des Zwickau-Oelsnitzer Steinkohlereviers erfüllte er sein Soll mit 520%. Michels, der 42 Jahre alt ist und seit 25 Jahren im Bergbau arbeitet, erreicht im Durchschnitt eine tägliche Förderleistung, die sein Soll um 180% übersteigt. UBz.: Heinrich Michels vor Ort 2395-48

mehr Infos

Zwickau, Steinkohlewerk, Schichtwechsel

Zentralbild Gahlbeck 22.3.1962 Sicherheit für die Bergleute...das ist der oberste Grundsatz in allen Untertagebetrieben unserer Republik. Unser Reporter besuchte das Steinkohlenwerk "Martin Hoop" in Zwickau und stellte dabei fest: In jeder Abteilung sind jeweils zwei Brandspürer und Wetterleute zu ständigen Kontrollen unterwegs. Automatische Anzeigeanlagen, die zentral beim Dipatcher zusammenlaufen, gewährleisten eine sichere Kontrolle der Schichtanlage, die noch verstärkt wird durch ein dichtes Telefonnetz mit ca. 250 Anschlüssen. 700 Handfeuerlöscher, über 200 C-Rohr-Wasseranschlüsse sowie Gesteinstaubsperren zum Eindämmen evtl. auftetender Expolsionen sind weitere Sicherheitsvorkehrungen. Jeder Bergmann empfängt beim Einfahren in den Schacht einen "Selbstretter"" zu seinem persönlichen Schutze. Diese Geräte, für deren Wartung und Erneuerung der Betrieb jährlich 300.000 DM ausgibt, schützt den Kumpel vor Brandgasen bei Katastrophen und ermöglicht es ihm, bei Gefahr sichere Gänge zu erreichen. Insgesamt verfügt der Betrieb über 6 500 dieser Geräte. Schichtwechsel im Schacht IV des Steinkohlewerkes ""Martin Hoop"" in Zwickau.

mehr Infos

Zwickau, Trabant, Endmontage

ADN/Jan-Peter Kasper/ 5.12.90 Zwickau: Die Endmontage des Trabant 1.1 bei Sachsenring Zwickau. Auf dem Band stehen Fahrzeuge, die für den Export nach Ungarn bestimmt sind. Doch das "Aus" für den Trabi steht fest: im März 1991 verlassen die letzten Autos das Werk. Die Zukunft der rund 650 Automobilwerker, die in zwei Schichten in der Endmontage beschäftigt sind, ist jedoch ungewiß.

mehr Infos

Zwickau, Trabi ade

ADN/Wolfgang Thieme 15.7.90 Bez. Chemnitz: Trabi ade Nach über drei Jahrzehnten Produktion rollte der letzte Zweitakt-Trabant vom Band des Zwickauer Automobilwerkes. Nachdem die Limousinen-Produktion bereits vor Wochen eingestellt worden war, wurde nun der letzte "Universal"-Kombi montiert.

mehr Infos

Zwickau, Zeche "Karl-Marx", Bergarbeiter, Gruppenfoto

Aufn.: Illus Petzold 491.A.V. Berlin W 8 3.3.1951 Die Jugendbrigade Werner Thoma im Steinkohlenbergwerk "Karl-Marx", Zwickau, früher beim Talsperrenbau Cranzahl beschäftigt, ist freiwillig in den Steinkohlenbergbau gegangen und richtete einen Aufruf an die Jugend der DDR, es ihr nachzutun. "Die Steinkohle ist das Brot der Industrie, folgt unserem Beispiel, kommt in den Steinkohlenbergbau, erlernt den aussichtsreichen und stolzen Beruf des Bergmannes". UBz: vlnr: Die Jungaktivisten Waschke und Hanstein, Brigadier Thoma, Jungaktivist Werner, die Kollegen Neumann, Tuschmann, Nitschke, Klöden, Reimann.

mehr Infos

Zwickau, Zeche "Karl-Marx", Förderturm, Bergarbeiter

Illus Petzold 28.2.1951 Die Jugendbrigade Werner Thoma im Steinkohlenbergwerk "Karl-Marx", Zwickau, früher beim Talsperrenbau Cranzahl beschäftigt, ist freiwillig in den Steinkohlenbergbau gegangen und richtete einen Aufruf an die Jugend der DDR, es ihr nachzutum. "Die Steinkohle ist das Brot der Industrie, folgt unserem Beispiel, kommt in den Steinkohlenbergbau, erlernt den aussichtsreichsten und stolzen Beruf des Bergmannes!" UBz: vlnr: Die Jungaktivisten Maschke und Hanstein, Brigadier Thoma, Jungaktivist Werner, die Kollegen Neumann, Tuschmann, Nitschke, Klöden, Reimann.

mehr Infos

Zwickau, Zeche "Martin Hoop", Bergarbeiter

Zentralbild Schlegel 4.7.1958 Zum "Tag des Bergmanns 1958" Zur Auszeichnung mit dem Ehrentitel "Verdienter Bergmann der Deutschen Demokratischen Republik" vorgeschlagen, Umbauhauer Alfred Andrä vom VEB Steinkolenwerk "Martin Hoop" Zwickau. (Gesperrt bis zur offiziellen Auszeichnung am 5.7.1958 13.00.Uhr)

mehr Infos

Zwickau, Zeche "Martin Hoop", Bergarbeiter

Zentralbild Schlegel 4.7.1958 Zum "Tag des deutschen Bergamanns 1958" UBz: Kurz Meisel, einer der besten Hauer im Steinkohlenwerk "Martin Hoop". Bereits bis Ende April hatte er 409, 6 to über den Plan gefördert. Jetzt arbeitet er nach der Hama1-Mehtode und verpflichtet sich, täglich 2 cbm über den Plan zu fördern.

mehr Infos

Zwickau, Zeche "Martin Hoop", Bergarbeiter

Zentralbild Schlegel 6.12.1957 Wismut-Kumpel helfen Steinkohlen-Bergarbeitern In ihrem Kampf um die höchsten Förderergebnisse werden die Bergarbeiter in den Steinkohlenschächten des Zwickauer Reviers von Arbeitern der SDAG Wismut tatkräftig unterstützt. Die Kumpel der SDAG Wismut vermitteln ihren Berufskollegen wertvolle Erfahrungen bei der Organisation von Wettbewerben, Produktionsberatung und bei der Anwendung neuer Methoden zur Verbesserung der Arbeit. UBz: Im VEB Steinkohlenwerk "Martin Hoop" in Zwickau. Brigadier Adolf Engmann (rechts) vom Martin-Hoop-Werk zeigt dem Wismut-Kumpel Horst Höpfner, der vom Wismut-Objekt Oberschlema zur Hilfe in die Steinkohle gekommen ist, den Abbau der Kohle.

mehr Infos