Archiv durchsuchen

79676 Dokumente gefunden:

Zweimotoriges Flugzeug im Flug über Me 110

Reichsgebiet.- Zweimotoriges Flugzeug im Flug über Messerschmitt Me 110 auf Feldflugplatz stehend; PK Eins Kp Lw zbV

mehr Infos

Zwethau, Ehrenemblem auf der Einfahrt der MTS

Zentralbild Illner 14.4.1953 "Beste MTS des Bezirkes." Die MTS Swethau (Kreis Torgau) wurde als beste Station im Bezirk Leipzig ausgezeichnet. Über der Einfahrt zur MTS prangt jetzt ein Leuchtemblem mit dem Titel " Beste MTS des Bezirkes". Die MTS Swethau hat ihr Halbjahrssoll bereits mit 50 ha übererfüllt. UBz: Das Leucht-Emblem "Beste MTS des Bezirkes".

mehr Infos

Zwethau, Jugendlicher Hilfsarbeiter

Zentralbild Schaar Wo-Fr 23.4.1960 Jugend aufs Land. UBz: Peter Schötz, 16 1-2 Jahre alt, bisher Hilfsarbeiter im Kreisbaubetrieb Werdau, arbeitet seit einigen Tagen, dem Aufruf der FDJ folgend, als Traktorist in der MTS Zwethau, Kreis Torgau.

mehr Infos

Zwickau II. FDGB-Arbeiterfestspiele, Kranzniederlegung

Zentralbild Kollektiv 9.6.1960 2. Arbeiterfestspiele des FDGB. Schumann-Ehrung in Zwickau - Kranzniederlegung am Denkmal. Im Rahmen der Arbeiterfestspiele fand am 7.6.1960 im Festspielort Zwickau eine Schumann-Ehrung anläßlich seines 150. Geburtstages statt. Die Feierlichkeiten wurden mit einer Kranzniederlegung am Denkmal des Komponisten eingeleitet.UBz: Während der Kranzniederlegung.

mehr Infos

Zwickau, "Karl-Liebknecht-Werk", Förderturm, Bauarbeiter

Illus Zeidler 18.4.1951 Die ersten Schießversuche bei der Steinkohlen-Förderung nach der Anregung der polnischen Berarbeiter-Delegation wurden im "Karl-Liebknecht-Werk", Zwickau - Ölsnitz erfolgreich durchgeführt. Man erhofft eine erhebliche Steigerung der Förderung durch die breite Anwendung des Verfahrens. UBz: Die Aktivistenbrigade, die die ersten Schießversuche durchführte. vlnr: Ungethüm, Härtel, Steiger Illgner und Kerfurth.

mehr Infos

Zwickau, "Karl-Marx-Schacht", Bergarbeiter

Illus Illner 20.3.1951 Jeder Jung-Bergarbeiter ein Jung-Aktivist. Verpflichtung der Jugendbrigade "Thoma" vom Karl-Marx-Schacht im Steinkohlenrevier Zwickau zu den Weltfestspielen der Jugend und Studenten. Bis zu den Weltfestspielen der Jugend und Studenten 1951 in Berlin will die Brigade "Thoma" vom Karl-Marx-Schacht im Zwickauer Steinkohlenrevier die Jugendlichen zu Jungaktivisten entwickeln und sie auch gesellschaftlich zu bewährten Arbeitern heranbilden. UBz: Der Jung-Bergarbeiter Gerhard Tuschmann aus Leipzig arbeitet seit November 1950 im Schacht. Er verpflichtete sich, bis zu den Weltfestspielen Jungaktivist zu werden.

mehr Infos

Zwickau, "Karl-Marx-Schacht", Bergarbeiter

Illus Illner 24.3.1951 Jeder Jung-Bergarbeiter ein Jung-Aktivist. Verpflichtung der Jugendbrigade "Thoma" vom Karl-Marx-Schacht im Steinkohlenrevier Zwickau zu den Weltfestspielen der Jugend und Studenten. Bis zu den Weltfestspielen der Jugend und Studenten 1951 in Berlin will die Brigade "Thoma" vom Karl-Marx-Schacht im Zwickauer Steinkohlenrevier die Jugendlichen zu Jungaktivisten entwickeln und sie auch gesellschaftlich zu bewährten Arbeitern heranbilden. UBz: Nationalpreisträger Richard Kies arbeitet seit 33 Jahren im Kohlenbergbau und vermittelt den jugendlichen Bergarbeitern seine reichen Erfahrungen.

mehr Infos

Zwickau, "Karl-Marx-Schacht", Bergarbeiter

Illus Illner 24.3.1951 Jeder Jung-Bergarbeiter ein Jung-Aktivist. Verpflichtung der Jugendbrigade "Thoma" vom Karl-Marx-Schacht im Steinkohlenrevier Zwickau zu den Weltfestspielen der Jugend und Studenten. Bis zu den Weltfestspielen der Jugend und Studenten 1951 in Berlin will die Brigade "Thoma" vom Karl-Marx-Schacht im Zwickauer Steinkohlenrevier die Jugendlichen zu Jungaktivisten entwickeln und sie auch gesellschaftlich zu bewährten Arbeitern heranbilden. UBz: Die Jung-Bergarbeiter Heinz Klöden und Gerhard Nitzschke benutzen ihre Feizeit zum gesellschaftswissenschaftlichen Studium.

mehr Infos

Zwickau, "Karl-Marx-Schacht", Förderturm, Bergarbeiter

Illus Illner 20.3.1951 Jeder Jung-Bergarbeiter ein Jung-Aktivist. Verpflichtung der Jugendbrigade "Thoma" vom Karl-Marx-Schacht im Steinkohlenrevier Zwickau zu den Weltfestspielen der Jugend und Studenten. Bis zu den Weltfestspielen der Jugend und Studenten 1951 in Berlin will die Brigade "Thoma" vom Karl-Marx-Schacht im Zwickauer Steinkohlenrevier die Jugendlichen zu Jungaktivisten entwickeln und sie auch gesellschaftlich zu bewährten Arbeitern heranbilden. UBz: Der junge Bergarbeiter Gerhard Albrecht aus Meißen ist sich der großen Aufgaben der Jugendlichen in der Steinkohlenindustrie bewußt und verpflichtete sich wie seine Kollegen bis zu den Weltfestspielen Jungaktivist zu werden.

mehr Infos

Zwickau, "Karl-Marx-Schacht", Förderturm, Bergarbeiter

Illus Illner 24.3.1951 Jeder Jung-Bergarbeiter ein Jung-Aktivist. Verpflichtung der Jugendbrigade "Thoma" vom Karl-Marx-Schacht im Steinkohlenrevier Zwickau zu den Weltfestspielen der Jugend und Studenten. Bis zu den Weltfestspielen der Jugend und Studenten 1951 in Berlin will die Brigade "Thoma" vom Karl-Marx-Schacht im Zwickauer Steinkohlenrevier die Jugendlichen zu Jungaktivisten entwickeln und sie auch gesellschaftlich zu bewährten Arbeitern heranbilden. UBz: Die jungen Bergarbeiter Heinz Klöden und Gerhard Nitschke im Gespräch mit einem Kollegen. Sie wollen bis zu den Weltfestspielen Jungaktivisten werden.

mehr Infos