Archiv durchsuchen

79676 Dokumente gefunden:

"Landshut"-Entführung, Befreiung, Presseerklärung

Staatssekretär Klaus Bölling verliest am 18.10.1977 um 2 Uhr nachts im Presse- und Informationsamt der Bundesregierung in Bonn eine gemeinsame Erklärung des großen Krisenstabes nach der geglückten Befreiung von Geiseln aus einem von Terroristen gekaperten Lufthansa Flugzeug auf dem Flughafen Mogadischu (Somilia)

mehr Infos

"Landshut"-Entführung, Befreiung, Presseerklärung

Staatssekretär Klaus Bölling verliest am 18.10.1977 um 2 Uhr nachts im Presse- und Informationsamt der Bundesregierung in Bonn eine gemeinsame Erklärung des großen Krisenstabes nach der geglückten Befreiung von Geiseln aus einem von Terroristen gekaperten Lufthansa Flugzeug auf dem Flughafen Mogadischu (Somalia)

mehr Infos

"Landshut"-Entführung, Rückkehr GSG 9

Rückkehr des Sonderflugzeuges auf dem Flughafen Köln/Bonn am 18.10.1977 mit Staatsminister Hans-Jürgen Wischnewski und der Einsatzgruppe GSG 9 des Bundesgrenzschutzes nach der geglückten Befreiung der Geiseln aus einem von Terroristen gekaperten Lufthansa-Flugzeug auf dem Flughafen Mogadischu (Somalia)

mehr Infos

"Landshut"-Entführung, Rückkehr Wischnewski; Maihofer

Rückkehr des Sonderflugzeuges auf dem Flughafen Köln/Bonn am 18.10.1977 mit Staatsminister Hans-Jürgen Wischnewski und der Einsatztruppe GSG 9 des Bundesgrenzschutzes nach der geglückten Befreiung der Geiseln aus einem von Terroristen gekaperten Lufthansa-Flugzeug auf dem Flughafen Mogadischu (Somalia). Bundesminister Werner Maihofer begrüßt Staatsminister Hans-Jürgen Wischnewski nach Verlassen der Sondermaschine.

mehr Infos

"Lesegarten" in Berlin-Pankow

ADN-ZB/Donath Der Leihbuchhändler Hans Nagel hat in Berlin-Pankow, Breite Str. 22 eine "Lesegarten" eingerichtet, der von der Bevölkerung gern besucht wird. Aufn. April 1947

mehr Infos

"Leserbrief" an die "Deutsche Jugendburg"

Brief einer Mutter an die "Deutsche Jugendburg. Bilderzeitschrift des NS Lehrerbundes für die Jugend", März/April 1942

mehr Infos

"Linolschnitt" von Martin Schulz

Zentralbild Eckleben 13.6.1961 3. Arbeiterfestspiele des FDGB. Kunstausstellung der 3. Arbeiterfestspiele in Magdeburg. Im Kulturhistorischen Museum wurde am 10. Juni 1961 die Kunstausstellung des FDGB eröffnet. UBz: "Linolschnitt" von Martin Schulz (10) vom Zentralhaus der Jungen Pioniere Berlin.

mehr Infos

"Mein Name ist Hase.."

Karikatur zu den Nürnberger Prozessen

mehr Infos

"Neuer Schnittkopierapparat bei "Treff-Modelle" Berlin"

Zentralbild-Krueger We-Koe 15.2.1957 Neuer Schnittkopierapparat bei "Treff-Modelle" Berlin. Duch die Neukonstruktion einer Schnittkopierapparates mit Ecalonplatte hat das Erfinderkollektiv Huebner, Thiele, Lustig und Hoffmann der Schnittabteilung des volkseigenen Betriebes "Treff-Modelle" mit dazu beigetragen, dass in dieser Abteilung bei verkürzter Arbeitszeit eine erhöhte Produktion erreicht werden kann. Bereits ab 1. Januar arbeiten alle Schnittkonstruktuere des Betriebes mit einem solchen Apparat und fertigen gegenüber früher täglich zwei bis drei Schnitte mehr an. Während bisher ein Schnittkonstrukteur jeden Schnitt anfertigen musste, wird bei dem Schnittkopiererapparat nach einem ausprobierten Grundschnitt gearbeitet, der auf alle Formen von Mänteln und kostümen abgestimmt ist. Der Schnittkonstrukteur braucht nur auf Grund seiner Skizze die Besonderheiten eines jeden Modells auf die Ecalonplatte zu übertragen. UBz.: Die Kollegen Lustig (links) und Thiele an dem neuen Schnittkopierapparat.

mehr Infos

"Plankontrolle im VEB Kleiderwerke "Diamant"

Zentralbild-Burmeister Co-Qu 4.2.1961 Alle zwei Stunden Plankontrolle im VEB Kleiderwerke "Diamant" Eine Atmosphäre der ständigen Plankontrolle schufen die Näherinnen des VEB Kleiderwerke "Diamant" Grevesmühlen, Bezirk Rostock, indem sie alle zwei Stunden den Durchlauf am Fließband kontrollieren. Von der Betriebsleitung wurden Richtzahlen errechnet, nach denen zu bestimmten Zeiten die erforderliche Planzahl angefertigter Kleidungsstücke vorliegen muß. Wenn an einem Arbeitsplatz am Fließband die Produktion stockt, wird vom Bandmeister sofort eine Ausholfe eingesetzt. Aufgrund dieser bewährten Neuerung in der Arbeitsorganisation erfüllten die Näherinnen des Kleiderwerkes, das in erster Linie Sakkos und Anzüge herstellt, den Produktionsplan im Monat Januar 1961 bereits mit 104 Prozent. UBz.Bestarbeiterin Margarethe Rosenow bei ihrer Arbeit an der Knopflochmaschine. Neben ihrer beruflichen Taätigkeit ist sie schon sieben Jahre im Kreis Gravesmühlen als Schöffin tätig. "

mehr Infos