Archiv durchsuchen

79676 Dokumente gefunden:

"Enigma" auf U-Boot U-124

Frankreich, Lorient.- U-Boot U 124 Innenaufnahme, Funker an "Enigma"-Gerät, 7.-9.3.1941

mehr Infos

"Feldbaubrigadier" von Wolfgang Speer

Zentralbild Eckleben 27.4.61 Sd-Hr Ausstellung von Werken der Bildenden Kunst für die Arbeiterfestspiele in Berlin. Eine Ausstellung von Werken Berliner Berufs- und Laienkünstler, die von Berliner Betrieben für den diesjährigen Kunstpreis des FDGB vorgeschlagen wurden und für die grosse Kunstausstellung bei den diesjährigen Arbeiterfestspielen vorgesehen sind, wurde am 23.4.61 in den Räumen des Märkischen Museums eröffnet. Die Ausstellung, die Werke von 25 Berufskünstlern und Arbeiten von ungefähr 100 Laienschaffenden zeigt, soll nicht nur einen Überblick über das Schaffen der Berliner Künstler vermitteln, sondern den Mitgliedern von künstlerisch tätigen Zirkeln in den Betrieben Anregung für ihre eigene Arbeit geben. UBz: "Feldbaubrigadier" von Wolfgang Speer, Öl.

mehr Infos

"Fliegender Hamburger", DRG 778

Deutschlands erster "Fliegender Schotte" in Berlin. die erste deutsche Schnell-Triebwagen der Reichsbahn, wurde auf der Strecke Berlin-Hamburg in den Verkehr gestellt. Der Schnell-Triebwagen erreichte eine Stundengeschwindigkeit von 155 Km. Der Schnell-Triebwagen vor seiner ersten Probefahrt nach Hamburg auf dem Lehrter Bahnhof in Berlin.

mehr Infos

"Frauen im Sozialismus"

Zentralbild Eckleben 13.6.1961 3. Arbeiterfestspiele des FDGB. Kunstausstellung der 3. Arbeiterfestspiele in Magdeburg. Im Kulturhistorischen Museum wurde am 10. Juni 1961 die Kunstausstellung des FDGB eröffnet. UBz: "Frauen im Sozialismus", Wandbehang, Applikationen, eine Kollektivarbeit vom Zirkel Wilhelmshorst der LPG Zauchwitz.

mehr Infos

"Friedrich-Engels-Schacht", Bergarbeiter

Illus Illner 4.4.1951 Die Jugendstadt im Zwickauer Steinkohlenrevier. In Oelsnitz-Zwickau entsteht für 600 junge Kumpels, die im Steinkohlenrevier freiwilligen Arbeitseinsatz leitsten, eine Jugendstadt. Sie haben die große Bedeutung der Steinkohle für die Erfüllung des Fünfjahrplans erkannt und werden tatkräftig an dieser großen Aufgabe mitarbeiten. UBz: Jungaktivist Rolf Bartel (links) hat bereits 3 Jahre im Bergbau gelernt und wird nach einem weiteren Jahr Praxis die Bergbau-Ingenieurschule besuchen. Der Aktivist Karl Mehlhose (rechts) ist der beste Aktivist im Friedrichs-Engels-Schacht. Er erreicht eine 300 %ige Normerfüllung.

mehr Infos

"Gauparteitag" 1935 in der "Gauhauptstadt" Koblenz

Auszug aus dem "Nationalblatt. Amtliches Organ der NSDAP und sämtlicher Behörden im Regierungsbezirk Koblenz", 18.6.1935: "Am Samstag und Sonntag findet in unserer Stadt das Gau-Thing der NSDAP des Westmarkgaues Koblenz-Trier statt. [...] Aus allen Teilen unseres Westmarkgaues werden die Gefolgsmänner und Gefolgsfrauen Adolf Hitlers zusammenströmen, um hier bei uns in Koblenz vor den anwesenden zahlreichen Persönlichkeiten des nationalsozialistischen Deutschland Zeugnis abzulegen, daß die deutsche Westmark gewillt ist, auf ewig und immer das stolzeste und treueste Bollwerk des Dritten Reiches zu sein. Das deutsche Koblenz wird allen Gästen, die es in seinen Mauern beherbergen wird, einen würdigen und schönen Empfang zu bereiten! Wir wollen zu diesem Festtag der Westmark des Reiches unserer Straßen und Häuser mit Blumen und mit der Fahne der nationalsozialistischen Erhebung schmücken!" Auszug vom 21.6.1935: "Eine festliche Stadt grüßt die Westmark! Fünf Kilometer grünender Schmuck [...] und 1100 Fahnenmasten säumen die Straßen - Die letzten Vorbereitungen zum Gauparteitag [...]"

mehr Infos

"Gauparteitag" 1935 in der "Gauhauptstadt" Koblenz

Auszug aus dem "Nationalblatt. Amtliches Organ der NSDAP und sämtlicher Behörden im Regierungsbezirk Koblenz", 18.6.1935: "Am Samstag und Sonntag findet in unserer Stadt das Gau-Thing der NSDAP des Westmarkgaues Koblenz-Trier statt. [...] Aus allen Teilen unseres Westmarkgaues werden die Gefolgsmänner und Gefolgsfrauen Adolf Hitlers zusammenströmen, um hier bei uns in Koblenz vor den anwesenden zahlreichen Persönlichkeiten des nationalsozialistischen Deutschland Zeugnis abzulegen, daß die deutsche Westmark gewillt ist, auf ewig und immer das stolzeste und treueste Bollwerk des Dritten Reiches zu sein. Das deutsche Koblenz wird allen Gästen, die es in seinen Mauern beherbergen wird, einen würdigen und schönen Empfang zu bereiten! Wir wollen zu diesem Festtag der Westmark des Reiches unserer Straßen und Häuser mit Blumen und mit der Fahne der nationalsozialistischen Erhebung schmücken!" Auszug vom 21.6.1935: "Eine festliche Stadt grüßt die Westmark! Fünf Kilometer grünender Schmuck [...] und 1100 Fahnenmasten säumen die Straßen - Die letzten Vorbereitungen zum Gauparteitag [...]" Der Platz Am Plan vor der Liebfrauenkirche ist mit Hakenkreuzfahnen und Laub ausgestattet.

mehr Infos

"Graf Zeppelin" über Cadiz

Die erste Aufnahme des "Graf Zeppelin" nach seinem Start in Sevilla nach Pernanbuco ! Die Aufnahme wurde nach dem Start in Sevilla von einem Begleitflugzeug aufgenommen und mit demselben nach Berlin befördet. Unser Bild zeigt den "Graf Zeppelin" über Cadiz in Spanien auf dem Weg zur Küste.

mehr Infos

"Graf Zeppelin" über Cadiz

Die erste Aufnahme des "Graf Zeppelin" nach seinem Start in Sevilla nach Pernanbuco ! Die Aufnahme wurde nach dem Start in Sevilla von einem Begleitflugzeug aufgenommen und mit demselben nach Berlin befördet. Unser Bild zeigt den "Graf Zeppelin" über Cadiz in Spanien auf dem Weg zur Küste.

mehr Infos

"Graf Zeppelin", Hugo Eckener im Führerstand

"Graf Zeppelin" auf seiner Eismeerfahrt! Dr. Eckener, der Führer der Arktisfahrt leitet vom Führerstand des "Graf Zeppelin"aus die Landungsmanöver.

mehr Infos