Archiv durchsuchen

79676 Dokumente gefunden:

'Eisfest' auf der Rheinlache in Koblenz

Eine Vielzahl von Personen - offensichtlich jung und alt - hat sich auf der vereisten Rheinlache einbefunden, um dort vergnüglich über das Eis zu schlittern.

mehr Infos

'Wehrmachtsverbände' am Deutschen Eck anläßlich des Einmarsches in die entmilitarisierte Zone am 7.3.1936

Am 7.3.1938 zog die Wehrmacht in das durch den Versailler Vertrag entmilitarisierte Rheinland, das auch als entmilitärisierte Zone des Deutschen Reiches bezeichnet wurde, ein. Aus diesem Anlass marschierten am Deutschen Eck, einem Ort, der schon aufgrund seines Namens seit Beginn des 19. Jahrhunderts für das Nationalgefühl der Deutschen einen hohen Symbolwert hatte, Verbände der deutschen Wehrmacht auf. Im Hintergrund des Bildes ist das 1897 enthüllte und von Emil Hundrieser entworfene Reiterstandbild Kaiser Wilhelms I. auf dem von Bruno Schmitz gestalteten Denkmalsockel zu sehen. Eingefasst wird das Denkmal von einer flach gebogenen Mauer im Hintergrund des doppelläufigen Treppenaufgangs.

mehr Infos

"Agronomin" von Maria Schockel-Rostowskaja

Zentralbild Eckleben 27.4.61 Sd-Hr Ausstellung von Werken der Bildenden Kunst für die Arbeiterfestspiele in Berlin. Eine Ausstellung von Werken Berliner Berufs- und Laienkünstler, die von Berliner Betrieben für den diesjährigen Kunstpreis des FDGB vorgeschlagen wurden und für die grosse Kunstausstellung bei den diesjährigen Arbeiterfestspielen vorgesehen sind, wurde am 23.4.61 in den Räumen des Märkischen Museums eröffnet. Die Ausstellung, die Werke von 25 Berufskünstlern und Arbeiten von ungefähr 100 Laienschaffenden zeigt, soll nicht nur einen Überblick über das Schaffen der Berliner Künstler vermitteln, sondern den Mitgliedern von künstlerisch tätigen Zirkeln in den Betrieben Anregung für ihre eigene Arbeit geben. UBz: "Agronomin" von Maria Schockel-Rostowskaja, Gips.

mehr Infos

"Badeleben" in der Nachkriegszeit

Freizeit/Erholung in der Nachkriegszeit.- "Badeleben" am Wassertümpel vor dem zerstörten Bunker am Zoo, Berlin 1945

mehr Infos

"Besuch bei W.A. Nezö" von Heinrich Witz

Zentralbild Eckleben 13.6.1961 3. Arbeiterfestspiele des FDGB. Kunstausstellung der 3. Arbeiterfestspiele in Magdeburg. Im Kulturhistorischen Museum wurde am 10. Juni 1961 die Kunstausstellung des FDGB eröffnet. UBz: "Besuch bei W.A. Nezö", Öl, von Heinrich Witz.

mehr Infos

"Brigade "Zehn Schohr" entwickelt neue Initiative"

Zentralbild-Löwe- Fröhl-L 17.9.1959 Brigade "Zehn Schohr" entwickelt neue Initiative mit der kollektiven Selbskontroller der Qualität ihrer Erzeugnisse hat die Jugendbrigade "John Schahr" aus dem VEB Bekleidungswerke Seifhennersdorf begonnen. Das Kollektiv dem 8 junge parteilose Mädchen angehören, hat sich entschlossen, die von ihrm genähten Herrenoberhemden mit einer eingeknöpften Plakette zu versehen, die mit der Ware in die Hände des Kunden gelangt. Mit dieser Kennzeichnung, die den Namen der Brigade und die Aufschrift "In Selbstkontrolle!" seiner Erzeugnisse bürgen. Das Kollektiv hat sich in einem Aufruf an alle Nähnbrigaden der sozialistischen Bekleidungsindustrie gewandt, seinem Beispiel zu folgen UBz.: Die TAN-Sachbearbeiterin Annelie Teichmann, die die Patenschaft über die Jugendbrigade übernommen hat, bespricht mit der Industrienäherinn Traudel Langer weitere Verbesserungen in ihrer Arbeit."

mehr Infos

"Dorfrepublik" Rüterberg

ADN-Pätzold-29.5.90-le.Bez. Schwerin: Als ewige Mahnung für die Mißachtung von Staats- und Bürgerrechten wollen die Einwohner der kleinen Elbgemeinde Rüterberg im Kreis Ludwigslust den Status ihrer am 8.11.1989 proklamierten "Dorfrepublik" beibehalten. 22 Jahre lang lebten sie in nahezu völliger Isolation, eingesperrt zwischen zwei Stacheldrahtzäunen: linker Hand zur BRD, rechter Hand zur DDR. Zwischen 5.00 Uhr und 23.00 Uhr konnten sie ihr Dorf gegen Vorlage eines Passierscheines verlassen und betreten, nachts wurden sie unter Verschlus gehalten. Wo noch vor einem halben Jahr das Tor stand, weisen heute Schilder auf die "Grenze" zur dritten deutschen Republik hin.

mehr Infos

"Dorfrepublik" Rüterberg

ADN-Pätzold / 29.5.90-Bez. Schwerin: Als ewige Mahnung für die Mißachtung von Staats- und Bürgerrechten wollen die Einwohner der kleinen Elbgemeinde Rüterberg im Kreis Ludwigslust den Status ihrer am 8.11.1989 proklamierten "Dorfrepublik" beibehalten. 22 Jahre lang lebten sie in nahezu völliger Isolation, eingesperrt zwischen zwei Stacheldrahtzäunen: linker Hand zur BRD, rechter Hand zur DDR. Zwischen 5.00 Uhr und 23.00 Uhr konnten sie ihr Dorf gegen Vorlage eines Passierscheines verlassen und betreten, nachts wurden sie unter Verschlus gehalten. Briefumschläge mit eigenem Stempel der dritten deutschen Repulblik gelten bei Sammlern in aller Welt bereits als Rarität.

mehr Infos

"Enigma" auf U-Boot U-124

Frankreich, Lorient.- U-Boot U 124 Innenaufnahme, Funker an "Enigma"-Gerät, 7.-9.3.1941

mehr Infos

"Enigma" auf U-Boot U-124

Frankreich, Lorient.- U-Boot U 124 Innenaufnahme, Funker an "Enigma"-Gerät, 7.-9.3.1941

mehr Infos